Allgemein, Hochzeitsplanung

Was tun gegen den Hochzeitsstress

Der Hochzeitsstress hat mich erwischt.

Jetzt bin ich gerade an einem Punkt angekommen an dem auch ich eine Pause von der Planung brauche.

Wieso wenn man doch eigentlich alles unter Kontrolle hatte und die Planung bereis bestens verlief? Ganz einfach: Irgendwann macht man den Fehler andere in die Entscheidungen miteinzubeziehen.  Ganz schnell hat man dann tausende Meinungen und Ansichten im Kopf die ANDERE für wichtig halten. Dann ist er vorprogrammiert – der Hochzeitsstress.

Mein Tipp:

Schreibt euch alles auf und trefft in aller Ruhe zu Hause die Entscheidung zu zweit oder mit eurer Trauzeugin, guten Freundin oder einer Person die euch gut kennt, die ihr vertraut. Aber nicht noch mit Oma, Tante, Nachbarin, Kollegin…

Es geht an diesem Tag darum, was ihr wollt und für richtig haltet. Wollt ihr keine große kitschige Autodeko – dann lasst sie weg. Wollt ihr keine 15 Kuchen sondern nur 3 dann macht es so. Egal was andere davon halten – es ist das wichtigste das der Tag so abläuft wie ihr es euch wünscht.

Einigkeit

Mit eurem zukünftigen Mann solltet ihr euch im groben Einig sein. So ist es auch einfacher die Meinung nach außen zu vertreten. Es ist euer Tag und eure Feier. Seid ihr euch einig werden auch die anderen bemerken, dass die Entscheidung bereits gefallen ist und es hier nichts mehr zu ändern gibt. Eure Wünsche sollten auch an euer Umfeld mitgeteilt werden, damit auch jeder weiß wie man euch eine Freude machen kann und wie nicht.

So und jetzt Füße hoch und erstmal durchatmen.

Kommentar verfassen