Styled Shoot – sind sie sinnvoll oder unnötig?

Bestimmt habt ihr auf Hochzeitsblogs oder bei Pinterest schon perfekte Hochzeitsfotos bestaunt. Man fängt sofort das Träumen an, wie die eigene Hochzeit aussehen soll. Es geht um Styled Shoots.

Die perfekte Hochzeit inszeniert.

Aaaaaaaber! Ein Großteil davon ist für ein Styled Shoot nachgestellt. Bei diesem Shooting bringen verschiedene Dienstleister ihre Werke zusammen und zu einem passenden Thema wird zusammen mit Models (die natürlich auch wissen wie sie sich richtig auf Fotos präsentieren müssen) eine fiktive Hochzeit fotografiert.

Die verschiedenen Dienstleister wie Make Up Artist, Floristin, Dekoration & Styling, Trauringhersteller können so ihre Arbeit und Produkte passend in Szene setzen. Zum einen für Marketingzwecke, zum anderen um sich auch kreativ auszutoben.

fabi_styled_shooting_herzmomente
Foto: Herzmomente / Larissa Jooß Photography

Was hat man davon?

Letztes Jahr zur gleichen Zeit stand ich kurz vor meinem großen Tag und habe mich durch sämtliche Hochzeitsblogs gekämpft, Ideen gesammelt und war begeistert von so vielem. Ihr kennt das sicher. Man möchte alles für die eigene Hochzeit, dass man gar nicht weiß wie man das auch umsetzen soll.

Auf der einen Seite finde ich es toll, diese unterschiedlichen nach Themen fotografierten Hochzeiten zu bestaunen. Herauszufinden  was man selbst möchte und was einem nicht gefällt. Man kann für den Hochzeitstag unzählige Ideen sammeln und bekommt auch Hinweise zu tollen Dienstleistern. Die Fotos sind natürlich bezaubernd perfekt. So konnte ich viel Inspiration zu Farben, Hochzeitseinladung und Hochzeitskleid sammeln.

Was stört mich am Styled Shoot?

Es ist eine perfekte Kopie dieses besonderen Tages. Es ist nicht echt! Hier gibt es keine Pannen, keine Sturmfrisuren, vom Regen dreckige Schuhe, von der Hitze rote Bäckchen, eine Hochzeitstorte mit einem Schönheitsfehler. Also darf man sich von dieser perfekten Illusion auch nicht unter Druck setzen lassen. Für solche Fotos wird das Model immer wieder nachgeschminkt, die Frisur nachgebessert, den Standort für den Fotografen perfektioniert. Nicht alle Ideen lassen sich bei einer echten Hochzeit umsetzen – schließlich muss jedes Detail auch in das Budget eingeplant werden und letztendlich auch organisiert sein. Also überfordert euch damit nicht – weniger ist mehr.

Mein eigenes Styled Shoot – mit Freunden.

Ein solches Shooting selbst umzusetzen -ohne zu übertreiben – das wollte ich unbedingt ausprobieren.

Aber wie vereine ich etwas Unechtes mit Authentizität? Ein Thema muss als erstes her. Es gibt wahnsinnig tolle Möglichkeiten. Schnell war klar, es soll etwas „simples“ sein. Etwas das eben echt und authentisch sein kann. Was wir Bräute umsetzen können. Eine Gartenhochzeit steht hoch im Trend. Perfekt! Das ist es. Vor Jahren feierte mein Cousin in seinem riesigen Garten im Sommer eine Gartenhochzeit. Das war schön und ungezwungen. Mit der richtigen Deko wird auch eine Gartenparty stilvoll und feierlich. Gerade in der Natur kann man eine ganz besondere Atmosphäre schaffen. Ein paar Lampions, Blumen und stilvolle Details machen daraus etwas ganz feierliches.

gartenhochzeit_hochzeitstorte_papierblumen
Foto: Herzmomente / Larissa Jooß Photography

Als nächstes steht die Auswahl der Dienstleister an, denn ein Shooting kann nur gemeinsam im Team umgesetzt werden. Einfach irgendwelche Dienstleister auswählen, die perfekt zum Thema passen, wollte ich nicht. Eine Empfehlung sollte von Herzen kommen. Also suchte ich mir die Personen, von deren Arbeit ich überzeugt bin und die mir sympathisch sind. Die ich mag und jederzeit selbst buchen würde oder bereits gebucht hatte =) Ich bin sehr happy, dass auch alle zugesagt hatten.

Jetzt musste nur das liebe Wetter mitspielen. Das hat es dann auch – Sonne den ganzen Tag.

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: