Eine effektive Hochzeitsplanung

Hochzeitsplanung hört sich nach Stress und Chaos an

Das stimmt. Die Planung des besonderen Tages kann einem schon mal zur Verzweiflung bringen. Im Internet gibt es tausende Checklisten, gefolgt von den Tipps der Familie. Wir haben uns nicht verrückt gemacht und die Planung nicht nach einem strengen Zeitplan erledigt sondern nach den Aufgabengebieten abgearbeitet. Schritt für Schritt – vieles baut ohnehin aufeinander auf.

Das wichtigste das Hochzeitskleid – zumindestens für uns Frauen

brautkleid-kuessdiebraut

Kaum hat man JA gesagt möchte man los sein Traumkleid finden. Meistens hat man schon eine genaue Vorstellung und kann es kaum abwarten. Vergesst aber nicht, dass die Suche nach der Location und den Dienstleistern oberste Priorität hat. Denn ohne Location bringt euch auch das schönste Kleid nichts. Die Brautkleider haben in der Regel eine Lieferzeit von 6 Monaten. Im Vergleich zu den restlichen TO DO’s ist das noch das einfachste.

 

Der eine plant 12 Monate, der andere zwei Jahre und mancher muss es in 6 Monaten geschafft haben.

Wir verzichten auf unserer Checkliste auf feste Zeitangaben in welchem Monat vor der Hochzeit welche Punkte organisiert werden.  Vieles ist mit einander verknüpft und ohne Location wisst ihr nicht wieviel Deko, ohne Location braucht ihr kein Kleid, also macht es Sinn sich nach dieser Reihenfolge an die Arbeit zu machen.

Habt viel Spaß.

brautmode

Location & Gästeliste

Als erstes überschlägt man die Anzahl der Gäste, damit ihr bei der Auswahl der Location bereits die Raumgröße und das Budget für das Essen einkalkulieren könnt. Bedenkt das viele Locations bereits 24 Monate vorher ausgebucht sind.  Hier findet ihr die Checkliste zur Locationsauswahl

Trauung – kirchlich oder freie Trauung?

Entscheidet euch vorab. Denn wollt ihr eine freie Trauung sollte dies in der Location möglich sein. Macht euch direkt auf die Suche nach einem Trauredner/in. Ihr möchtet kirchlich heiraten? Dann klärt euer Hochzeitsdatum direkt mit dem zuständigen Pfarrbüro.

Save the Date Karte: Vorabinfo über das Hochzeitsdatum

Da die Location ja nun fix ist können alle Gäste bereits über das Datum informiert werden. So entgeht man dem Problem, das Gäste verplant sind. Bei den vielen Hochzeiten und anderen Partys sind die Wochenenden schnell belegt.

Dienstleister buchen

Macht euch auf die Suche nach den wichtigsten Dienstleistern die zu euch passen – sie sind ebenfalls schnell ausgebucht. Tipp: Nutzt Facebook für die Suche oder Instagram.

  • Musik: Band/DJ/Sänger für Trauung
  • Fotograf
  • Florist
  • Konditor
  • Friseur/Make Up Artist/Stylist

Brautstyling – für Frauen das schönste

Hier rechtzeitig Zeit einplanen. Die meisten Hochzeitskleider werden bestellt. Es gibt aber auch vereinzelt Geschäfte die Kleider vorrätig haben.

  • Brautkleid 2 Probetermine ausmachen
  • Brautschuhe und Accessoires Ideen sammeln
  • Haare & Make Up Stylist aufsuchen und bereits Probetermine ausmachen. Desto früher desto besser – so kann das ganze auf das Outfit abgestimmt werden

Standesamt

Kann erst 6 Monate vorher vereinbart werden – überlegt euch ob die Trauung im kleinen oder größeren Rahmen stattfinden soll. Trauungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten werden extra berechnet.

Hochzeitsfarben wählen

So kann die Papeterie, Brautstrauß und Deko darauf abgestimmt werden. Tipp: Die Farbmischkarten aus dem Baumarkt eignen sich gut zum testen verschiedener Kombinationen.

Zeit um sich mit der Papeterie zu beschäftigen

Ideen sammeln für die Einladung, Menükarten usw. Druckereien (z.B. Online) besuchen, Papierformate wählen. Beachtet das es hier bei einer großen Gästezahl durchaus sehr teuer werden kann. Man sollte also vorab prüfen was das Budget hergibt. Tipp: Nutzt Pinterest zur Inspiration – es gibt unzählige Ideen 

Outfit für den Bräutigam

Auch der Mann möchte gut aussehen. Ihr könnt die Google Bildersuche für Outfitideen nutzen.

  • Anzug
  • Hemd
  • Accessoires: Fliege/Krawatte/Manschettenknöpfe/Weste
  • Schuhe

Grober Ablaufplan/Zeitplan/Sitzordnung aufstellen 

Trauzeugin informieren: Wie soll die Organisation laufen, was wünscht sich das Brautpaar an der Hochzeit – was möchte das Paar gar nicht. Welche Aufgaben soll die Trauzeugin übernehmen? Plant eure Sitzordnung. Tipps für eine schnelle Planung der Sitzordnung findet ihr auf meinem Blog.

Dienstleister informieren

  • Florist: eure Ideen für Deko und Brautstrauß / braucht ihr mehrere Sträuße (Standesamt/Kirche/Wurfstrauß/Brautjungfern/Revers Anstecker Mann)
  • Band/Sänger/DJ: eure Musikwünsche, Zeitpunkt für den Auftritt – Spielzeit
  • Fotograf: Persönliches Treffen zur Vorplanung
  • Konditor: Bestellung der Torte

Menübesprechung mit Location

Ihr habt eure feste Gästeanzahl und könnt nun mit der Location das Menü besprechen. Die meisten bieten auch ein Probeessen an.

Pflegetermine für die Braut:

  • Maniküre Pediküre Termine
  • Friseurtermin
  • Accessoires kaufen
  • Brautschuhe kaufen und einlaufen

Anprobe Brautkleid

Das Brautkleid wird anprobiert und angepasst. Hier alle Accessoires und die Brautschuhe mitbringen.

Entspannung

Vergesst nicht Pausen zwischen den Punkten  einzuplanen.


 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: